Built with Indexhibit
PC 85-719333-4
info@schlupf.ch

Bauprojekt


Über 40 Jahre hat das Pfadiheim Schlupf seinen Benutzern nun treue Dienste geleistet und wurde intensiv genutzt. Nichts desto trotz vermag es seinen Ursprung als Militärbaracke nicht zu verbergen und konnte den Bedürfnissen der Pfadi nicht vollends gerecht werden. Stattdessen mussten sich die Ansprüche entsprechend anpassen. Umso klarer hat sich beispielsweise der Wunsch nach Übernachtungsmöglichkeiten herauskristallisiert. Durch den schlechten baulichen Zustand sah man sich in den letzten Jahren angehalten, die Situation grundsätzlich zu analysieren und alle Optionen zu prüfen.


Nach umfassenden Abklärungen entschied man sich für einen Ersatzneubau.


Eckdaten zum neuen Schlupf


- Behindertengerechtigkeit
- Nachhaltige Bauweise in Holz
- Energiearmer Unterhalt
- Sinnlicher Orts- und Landschaftsbezug
- 36 Schlafplätze
- Aufenthaltsraum für 60-80 Personen
- Vielseitig benutzbare Gruppenräume
- Effiziente Lagerküche
- Materiallager für ortsansässige Pfadfindergruppen
- Duschen und Toiletten
- Grosse Spielwiese
- Feuerstelle
- Cheminée


Kostenschätzung Neubau
nach Baukostenplanung (BKP)


Grundstück
0.- CHF

Vorbereitungsarbeiten
25’200.- CHF

Gebäude
1’160’900.- CHF

Bauliche Betriebseinrichtung
0.- CHF

Umgebung
65’800.- CHF

Baunebenkosten
48’700.- CHF

Rückstellungen, Reserven
65’000.- CHF

Mehrwertsteuer
109’000.- CHF

Ausstattung
100’000.- CHF


Total 1’574’600.- CHF


Zeitplan

2013 WINTER Einweihungsfest

Mit dem Einweihungsfest soll das Projekt noch vor Ende des Jahres feierlich abgeschlossen werden.

2013 FRÜHLING Baubeginn

Nach erfolgreicher Mittelbeschaffung und positivem Baubescheid startet im Frühling 2013 die Ausführung des Neubaus.

2012 Sponsoringevents

Mittels mehreren Anlässen soll über das ganze Jahr verteilt das Projekt einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

2011 HERBST Finanzierungsstart

Mit dem Druck der Sponsoring-Broschüre startete die Suche nach finanziellen Mitteln für den Neubau.

2011 FRÜHLING Gestaltungsplan

Im Frühjahr 2011 wurde der Gestaltungsplan beim Kanton Zürich eingereicht. Das Verfahren dauert voraussichtlich ein Jahr. Auf Basis des Gestaltungsplans, soll später die Baueingabe eingereicht werden.

2010 Projektwettbewerb

Mittels eines eingeladenen Projektwettbewerbs wurde ein Projekt für die Realisierung des Pfadiheims ermittelt. Das im Auftrag des Vereins „Pfadiheim Schlupf Dübendorf“ überarbeitete Siegerprojekt des Zürcher Büros Zabaha.Architekten bildete die Grundlage für die Einreichung des Gestaltungsplans.

2008 Start Projektierung

An der Generalversammlung stellt sich eine grosse Mehrheit hinter den Entscheid einen Neubau zu projektieren. Die Baukommission wird mit der Aufgabe betraut ein geeignetes Verfahren für die Projektermittlung zu entwickeln. Erste Gespräche mit den Planungsverantwortlichen der Gemeinde Dübendorf werden geführt. Die Gemeinde sichert von Anfang an Ihre Unterstützung zu.

2007 Gründung Baukommission

Erste Ideen zu einem Neubau keimen auf. Eine kleine Gruppe initiativer Pfadfinder gründet die Baukommission um ihre Visionen eines zeitgemässen Lagerhauses zu verwirklichen.